Freitag, 10. August 2018

Rezension ★ Wie Die Erde Um Die Sonne - Brittainy C. Cherry


Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 336 
Verlag: Lyx
Erscheinung: 27. Juli 2018
Originaltitel: The Gravity Between Us
ISBN: 978-3736305700
Preis: 12.90

Gelesen im August 2018 in 4 Tagen

Graham und ich waren nicht füreinander bestimmt. Und doch hatten wir zusammen unsere höchsten Höhen erreicht, und waren zusammen in die tiefsten Tiefen hinabgestürzt. Seine Luft war zu meinem Atem geworden, sein Boden war meine Erde. Die Flammen seines Herzens waren mein Feuer und seine Tränen mein Wasser. Sein Geist wurde zu meiner Seele. Und dennoch war nun der Moment gekommen, Abschied zu nehmen. 


Lucy ist so ein warmherziger Mensch. Sie ist frei, sie lacht und lebt. Sie liebt bunte Farben und Blumen und ist einfach sie selbst. Als Graham ihre Hilfe braucht, weil seine Frau ihn mit seiner Tochter alleine gelassen hat, ist sie sofort zur Stelle. Sie würde alles tun, um zu helfen, egal wie kalt er sich ihr gegenüber verhält. Ob er ihre Hilfe will oder nicht. Sie ist einfach da. Sie ist die Frau, die zu viel fühlte. Und genau das macht sie stärker.

Graham hat eine dunkle Seele und ein schweres Herz. Er glaubt nicht an die Menschen, er glaubt nicht, dass sie bleiben. Er ist immer nur verlassen und enttäuscht worden und genauso ist es jetzt auch bei der Mutter seines Kindes. Sie wollte kein Kind und deshalb ist sie einfach gegangen. Doch Lucy bleibt. Mit ihrer verrückten Art bringt sie zum ersten Mal Licht in sein Leben. Doch er will sich nicht zu sehr daran festhalten. Er ist es gewohnt enttäuscht zu werden. Und Lucy zu verlieren, das würde er nicht ertragen.

Liebe. Die Menschen schweben und abstürzen lässt. Die Menschen von innen erstrahlen lässt und ihre Herzen verbrennt. Anfang und Ende einer jeden Reise.

,,Normalerweise bin ich stolz darauf, dass ich in der Lage bin, andere Menschen zu durchschauen, aber du bist anders." ,,Vielleicht bin ich wie eines der Bücher, bei denen man dranbleiben muss bis zuletzt, um sie zu verstehen." ,,Ein Teil von mir möchte zur letzten Seite springen, um zu sehen, wie es endet, aber ich hasse Spoiler, und ich liebe einen guten Spannungsbogen."

Es war okay, dass sie und ich das Leben unterschiedlich handhabten. Sie trug das Herz auf der Zunge, und ich meins in Stahlketten gewickelt tief verborgen in meiner Seele. Ohne nachzudenken hielt ich sie noch fester, während ihr Körper bebte. Die Frau, die alles fühlte, lehnte sich noch enger an den Mann, der überhaupt nichts fühlte. Für den Bruchteil einer Sekunde spürte ich ein wenig von ihrem Schmerz, während sie meiner Kälte begegnete, doch keinen von uns schien es zu stören.

Und doch wollte ich genau so sein wie sie. Ich wollte ein seltsamer Mensch sein, eine Laune der Natur. Ich wollte stolpern und laut lachen. Ich wollte ihre wunderschöne Katastrophe mit meinem eigenen Chaos vermischen. Ich wollte die Freiheit, in der sie lebte, und ihre Furchtlosigkeit, immer nur für den Moment zu leben. Ich wollte wissen, was es hieß, ein Teil ihrer Welt zu sein. 

Du hast den größten Teil deines Lebens damit verbracht, vor dem Glück davonzulaufen, mein Sohn. Wann wirst du dir erlauben, dich von den Fesseln zu befreien, die du dir selbst angelegt hast? Das Leben ist kurz und du kannst dir nie sicher sein, wie viele Kapitel deine Geschichte noch haben wird, Graham. Lebe jeden Tag wie die letzte Seite. Atme jeden Moment ein wie das letzte Wort. 

,,Wenn ich mit dir zusammen bin, geschieht etwas mit mir, etwas, das schon sehr lange nicht mehr geschehen ist." ,,Was denn?" Er nahm meine Hand und führte sie an seine Brust und seine nächsten Worte waren nur mehr als ein Flüstern. ,,Mein Herz fängt wieder an zu schlagen."
 
Ich habe mich wieder einmal sofort in die neue Geschichte von Brittainy C. Cherry verliebt. In Lucy mit ihrer schrillen doch gutmütigen Art, in Graham, der immer im Schatten gelebt hat doch wenn er seine Tochter im Arm hält strahlt er mehr Liebe aus, als jemals möglich. In die kleine wunderbare Talon. In Professor Oliver und seine Familie. In alle Charaktere, in all ihren Facetten.

Lucy und ihre Schwester haben sich das Wort Maktub auf das Handgelenk tätowieren lassen. Maktub bedeutet so viel wie - Es steht geschrieben. Alles, was im Leben geschah hatte einen Sinn und geschah genauso, wie es geschehen sollte, auch wenn es noch so schmerzhaft war. 

Luft über mir.
Erde unter mir.
Feuer in mir. 
Wasser um mich.
Geist wird zu mir.



Die Frau, die zu viel fühlte
und der Mann der nichts fühlte,
bis ihre Welten kollidierten
und nichts anderes mehr zählte

5 Sterne ★★★★★

Keine Kommentare: